Dienstag, 11. Dezember 2012

Estremadura: Schulbank drücken für 1.000 Euro im Monat

Die Region von Estremadura (Südwest-Spanien) “prämiert” 18 – 25 jährige,  arbeitslose um die Hauptschule zu besuchen. 
Während in anderen Teilen der iberischen Halbinsel, tiefgreiffende Einschnitte, im Rahmen der erforderlichen Sparpolitik, auch in der Bildung stattfinden, hat die Regierung  von Estremadura, ein Programm in Höhe von 3,9 Millionen Euro, ins Leben gerufen, als Anreiz damit sich ihre Bevölkerung bildet. Jeder der 4.000 “jungen” 18-25 jährigen arbeitslosen Estremene,  wird ein “Gehalt” von 1.000 Euro erhalten, um die Hauptschule zu besuchen.
Dieses ist nicht das erste Programm dieser Art. Andalusien stellte, vor nicht allzu langer Zeit, das “Beca 6000” vor, mit Zahlungen von bis zu 645 Euro monatlich. 
Bezeichnend ist auch die Höhe der staatlichen Stipendien (von der madrider Regierung zugeteilt),  Estremadura  und Andalusien erhalten 24% bzw. 21%  des gesamten Budget. Katalonien dagegen, mit einem Bevölkerungsanteil von 16%, erhält lediglich 9%.
Diese Maßnahmen stoßen auf überraschende Vergleichszahlen: Estremadura erhält 1,6 Milliarden EU-Fördermittel, Katalonien nur 679 Millionen Euro.  Während sich in Estremadura 2 Schüler einen Schulcomputer teilen, müssen sich in Katalonien 6 Schüler zusammensetzen.  Leider ist aber der Erfolg,  dieser Investitionen, in der Bildung nicht sichtbar. In Estremadura sind 25% der Beschäftigten im öffentlichen Dient tätig, in Katalonien dagegen 9%.
Es ist lobenswert dass die Regierungen ihre Bevölkerung helfen, jedoch sollten wir uns zwei Fragen stellen:

  1. Wie ist es möglich dass Estremadura, auf die Sonderhilfen der Kohesionsfons des Staates und der EU angewiesen, Programme dieser Art ins Leben rufen kann?
  1. Wie können junge Estremene 1.000 Euro zum lernen erhalten, während andere europäische Schüler keinen Anspruch haben?


Die Antwort liegt auf der Hand: sie können es sich erlauben, weil diese mit Geldern der EU und von Katalonien finanziert werden.

0 comentaris:

Kommentar veröffentlichen