Dienstag, 4. Dezember 2012

Sorgerecht und Muttersprache

Ein spanischer Richter hat einem Vater das Sorgerecht für seine vierjährige Tochter entzogen, weil er mit ihr nicht Spanisch sondern Katalanisch sprach.
Laut dem Urteil zerstört die Tatsache, dass der Vater mit seiner Tochter Katalanisch (seine Muttersprache) spricht, die Beziehung der Tochter zu ihrer Mutter, die spanischer Abstammung ist.
Das Paar hatte sich im April 2010 getrennt. Damals sprachen die Richter das Sorgerecht dem Vater zu. Die Mutter zog später nach Santander und focht das Urteil unter Vorwürfen missbräuchlichen Verhaltens seitens des Vaters an, unter anderem, weil er mit seiner Tochter Katalanisch sprach. 
Die Richterin befand, dass beide Elternteile für das Sorgerecht geeignet seien. Das von der Verteidigung der Mutter vorgebrachte Argument der Sprache wurde jedoch berücksichtigt, um dem Vater das Sorgerecht zu entziehen.

0 comentaris:

Kommentar veröffentlichen