Samstag, 9. März 2013

Bauarbeiten an der spanischen Botschaft in Amman im Wert von 6,5 Milionen €


Die Veschwendung von Mitteln durch das Spanische Königreich hat in den letzten Jahren nicht aufgehört. Der Überfluss ist zu einem Markenzeichen eines Staates in Dekadenz geworden.Ein Beispiel dafür sind die Erweiterungsbauten der Büros der spanischen Botschaft in Amman (Jordanien).Wie im spanischen Staatsanzeiger nachzulesen ist, beträgt der Kostenvoranschlag besagter Erweiterungsbauarbeiten 6.595.461, 91 Euro.
Sechs Milionen für eine Erweiterung. Mit dem Geld, das für diese Bauarbeiten ausgegeben werden, als auch das für den Wohnsitz des spanischen Botschafters in Rabat, könnte man 315.000 Arbeitslosen einen Monat lang die Arbeitslosenunterstützung in Höhe von 400 Euro bezahlen.

0 comentaris:

Kommentar veröffentlichen