Montag, 14. Oktober 2013

Sanitas verweigert die Notaufnahme einer Patientin, weil der Arztbericht auf Katalanisch war



Nach fünf Stunden musste der Bericht ins Spanische übersetzt werden

Die Krankenversicherung Sanitas verweigerte letzte Woche die Notaufnahme einer Frau, die unter einer Infektion litt und dringend ärztliche Betreuung benötigte. Der Grund sei, dass der Arztbericht auf Katalanisch geschrieben war. So wie die 8TV-Sendung '8 al Dia' berichtete, ereignete sich der Vorfall im Krankenhaus Quirón in Barcelona, wo um 19:16 Uhr die Ärzte die Notaufnahme der Patientin verschrieben. Nach etwa einer Wartezeit von fünf Stunden und Weiterentwicklung der Infektion führte Sanitas sprachliche Gründe für die Verweigerung der Notaufnahme an.

Am Schluss musste der Arzt die Notfälle beiseitelassen, den Bericht übersetzen und die Notaufnahme auf Spanisch beantragen. Im ersten Bericht auf Katalanisch jedoch wurden Worte verwendet, die auf dem ins Spanische übersetzten Bericht unverändert blieben; die wurden nämlich fehlerhaft bzw. gar nicht übersetzt.

0 comentaris:

Kommentar veröffentlichen