Mittwoch, 6. November 2013

Die Stille Mehrheit (Minderheit) ist auf die Strasse gegangen



Am vergangenen Samstag, am 12. Oktober, hatten die spanischen Unionisten ihre Gelegenheit, der Welt zu beweisen, dass in Katalonien eine Stille Mehrheit existiert, die die Einheit einer spanischen Nation fordert. Und sieh an, am Ende stellte sich heraus, dass die Mehrheit keine Mehrheit mehr ist und schliesslich wurde aus ihr eine lächerliche Minderheit gewaltbereiter Faschisten.


Obwohl die Veranstalter es gestern noch wagten, die Zahl der Teilnehmer auf 500.000 Personen zu schätzen, so sahen sie sich doch heute schon gezwungen, diese Zahl auf 160.000 zu korrigieren. Die Delegation der Regierung veranschlagte sogar nur 105.000 Personen. Setzen wir dies im Vergleich zu den 2.000.000 Teilnehmern am Katalanischen Weg, dann wird es wohl, so glaube ich, niemand mehr bezweifeln, dass die Mehrheit sich am vergangenen 11. September klar äusserte.


Mehr noch, die extra organisierten Busse berücksichtigend, die aus ganz Spanien anfuhren, verblasst die Stille Mehrheit, die gestern in Barcelona durch Abwesenheit glänzte und von der einige immer noch glauben, sie existiere en Katalonien.

Die Stille Mehrheit ist nichts Weiteres als eine rechtsextreme Minderheit der Faschisten, die sich nicht scheut im vollen 21. Jahrhundert mit Fahnen der Falange oder Nazisymbolen durch die Strassen.

0 comentaris:

Kommentar veröffentlichen