Freitag, 17. Januar 2014

Das Spanische memorandum

Mit dem Bericht "Spanien zurückbekommen" , unterschrieben von Richtern, Akademikern und Technikern , hat der spanische Nationalismus eine Denkschrift in Umlauf gebracht, die gleichzeitig ein Handbuch der Drohungen ist . Es ähnelt dem , das vom Serbischen Nationalismus 1985 - 1986 veröffentlicht wurde .
Was wir jetzt schon als Spanisches Memorandum nennen können, zeigt Vorschläge für eine Verfassung auf, die zu einer neuen Staats-Zentralisierung führt, was wir jetzt schon erleben .
Die Argumentierung ist die gleiche wie immer: Spanien fällt durch das Chaos der Autonomien auseinander, vor allem wegen der unersättlichen Gefrässigkeit der Katalanen, das dann als Model für die Basken gilt und zu einem tödlichen Stoss für den Staatnation Spanien führt.


Das Ziel dieses Memorandums ist die Nichtauflösung Spaniens und wenn nötig mit Maschinengewehren, so wie bereits von Jose Manuel Otero Novas ( Ex-Minister) und einer der Verfassung dieses Berichtes, angezeigt wurde.
Die serbischen und spanischen Dokumente ähneln sich. Auch die serbischen Richter, Akademiker und Techniker sahen die jugoslawische Auflösung durch die wirtschaftliche Gefrässigkeit der Kroaten und Slowenen und auch durch die "Gewaltherrschaft" der Albaner im Kosovo. Damit priesen sie die Wiederauferstehung des Gross-Serbiens überall dort, wo Serben lebten , auch wenn diese zu anderen Republiken gehören.
Diese Wiedervereinigung und Neuaufteilung Serbiens, die das alte sterbende Jogoslawien ersetzen sollte, ist gleich zu setzen mit der Unauflösbarkeit Spaniens.

Die Tatsache , das der zentraloligarchische Apparat geschichtlich das Wort Spanien entfremdet hat, erzeugt einen etnischen Gestank vergleichbar mit dem serbischen Apparat.

Das Memorandum von Otero Novas und Co. spricht in keinem Moment von der Auferstehung Kastilliens.

Warum nicht ? Kastilien hat Selbstmord begangen oder wurde ermordet, um so ein Bild eines vereinigtes Spanien zu zeigen; eine traurige Figur , die zur Mission hat, geschichtlich-sprachlich einfalsches Bild nach aussen zu zeigen.

So machte es auch die serbische Republik-Region zur Zeiten Jugoslawiens.

Deshalb wird dieses akademische Memo zum reinen patriotischen Geheule und unterschwellig wird zum Waffeneinsatz aufgerufen.

Das spanische Memorandum ist nicht zu unterschätzen. Auf Seite 52 steht ganz klar , dass , wenn es unabweichlich ist, ein militärischer Einsatz notwenig wird, die auch eine EU nicht aufhalten könnte. Unter anderem auch nicht, weil , so steht es auch im Memorandum, nicht auf die EU gehört werden wird.

Llibert Ferri

0 comentaris:

Kommentar veröffentlichen