Mittwoch, 13. August 2014

In den USA spricht man kein Englisch

Stellen wir uns für einen Moment vor, dass in den Vereinigten Staaten die Regierung von Barack Obama entscheidet, dass die Sprache, die in seinem Land gesprochen wird, das “Nordamerikanische” ist, welches nichts mit dem Englischen zu tun hat. Es ist klar, dass es Unterschiede in der Aussprache und Lexikon zwischen der Sprache der Britischen Inseln und den USA gibt, aber niemand würde darauf kommen, zu sagen, dass es sich nicht um die selbe Sprache handelt. Auf den Balearen und in Valencia* ist genau dies der Fall.

Im 13. Jahrhundert, als die muslimische Bevölkerung aus Valencia und von den balearischen Inseln vertrieben war, kam der Großteil der Personen, die diese Gebiete wiederbevölkert haben, aus Katalonien. Diese Katalanen brachten die katalanische Sprache, Küche und einen großen Teil ihrer Bräuche mit sich. Obwohl Historiker und Philologen verschiedener Universitäten diesen Fakt bestätigen, ignorieren die Präsidenten der Balearen und von Valencia (beide von der PP) ihn und fahren fort, ihre Gebiete kulturell vom Katalanischen abzugrenzen. In Valencia benutzt man den Namen “valencià” (Valencianisch) um das Wort “català” (Katalanisch) zu vermeiden; auf den Balearen wird jeweils der Name der Insel verwendet (z.B. die Sprache, die auf Mallorca gesprochen wird, wird “mallorquí” (Mallorquinisch) genannt).

Mit der festen Absicht, die Sprache der Inseln von dem Katalanischen abzutrennen, hat der balearische Präsident José Ramón Bauzà vorgeschlagen, dass in den Nachrichten Artikel (= Begleiter) verwendet werden, die von Teilen der Bevölkerung irrtümlicherweise als eindeutig mallorquinisch identifiziert werden. Sie vergessen oder ignorieren, dass diese in manchen Teilen der Balearen gar nicht verwendet werden und in der Sprache und in (Orts-)Namen in Katalonien ebenfalls vorkommen. Kurioserweise findet man auf den Karten von Katalonien mehr Ortsnamen mit diesen “ach so mallorquinischen” Artikeln (genannt “articles salats”;  es / sa anstelle el / la) als auf den Balearen. Auch hier ignorierte Bauzà die Überlegungen der Universität der Balearischen Inseln und dem Institut für Katalanische Studien -- die beiden Einrichtungen, die die Regierung der Balearen bisher in linguistischen Fragen konsultiert hatte. Stattdessen hat er eine angefangen, eine Art “Sprachkreationismus” zu lehren -- zum Glück für die Gesundheit der Inselbewohner lässt Bauzà die medizinischen Fragen allerdings in den Händen der Medizin!

Dies ist nur eine der Strategien, die die PP-Regierung auf den Inseln benutzt, um die Bevölkerung zu verwirren und um der katalanischen Sprache und Kultur zu schaden. Die Diskreditierung und Verachtung der Verwendung der Sprache der Inseln ist auch eine Strategie, die in den letzten Jahren vollkommen ausgenutzt wurde, um die Inseln zurück in die Zeit der Franco-Diktatur zu bringen. So ist es zum Beispiel nicht notwendig, Katalanischkenntnisse nachzuweisen, um eine offizielle Position in der Regierung der Balearen zu bekommen. Somit ist es nicht garantiert, dass einem Bürger der Balearen auf der Sprache geholfen werden kann, die er spricht und die -- nach der Verfassung -- den selben Status haben soll wie das Spanische.

Die Situation könnte sich noch weiter verschlechtern, wenn Katalonien ein unabhängiger Staat wird. Vor ein paar Tagen hat ein Analyst die Nachrichten, die von der spanischen Rechten durchsickern, so zusammengefasst: “Wenn Katalonien unabhängig wird, wird die Misshandlung eurer Kultur nichts sein im Vergleich zu dem, was wir mit den Valencianern und auf den balearischen Inseln tun. Wir werden uns an euch rächen.” In Valencia wurde das katalanische Radio und Fernsehen geschlossen. Auf den Balearen wurde ein Bildungsplan anerkannt, der das Katalanische ausschließt und die 30 Jahre andauernde Tradition von linguistischer Immersion abbricht. Somit ist das einzige Mittel verschwunden, das garantierte, dass jeder das Recht hat, die Sprache der Balearen zu lernen -- ein Recht, das zwar in der spanischen Verfassung steht, aber das nicht von der Regierung von Bauzà respektiert wird: einem Mann, der die Senyera (katalanische Flagge) verboten hat, eine Flagge, die weiterhin an den historischen Gebäuden und Institutionen der Inseln gehisst ist und ebenfalls den katalanischen Sprach- und Kulturraum verbindet. Die Flagge von Bauzà und seinen Verbündeten ist eine andere: die der Ignoranz.

Miquel Piris
@MiquelPiris

* “Valencia” bezieht sich in diesem Artikel auf das “País Valencià”, das heißt auf die gesamte autonome Gemeinschaft Valencia.

Englisch
Französisch

0 comentaris:

Kommentar veröffentlichen